Samstag, 19. Mai 2018

Ich spüre das Tier in mir...es ist ein Faultier!

 Ich habe mich mal wieder angesteckt. 
Akutes Faultierfieber! 
Die sind ja soooo süß!
 Aber es gibt bisher noch kaum Stempel 
und Stanzen schon gar nicht. 
Gestern Abend hab ich dann in meinem Bastelkeller 
mit verschiedenen Stanzen experimentiert 
und bin mit dem Ergebnis super zufrieden.

Im Folgenden eine Fotoanleitung:

Ihr braucht: 
Von Stampin´ Up!  die Stanzen Fuchs und Lebkuchenmann, 
das Set "Ausgestochen Weihnachtlich" 
sowie ein großes und ein kleines Oval. 
Außerdem brauen, dunkelbraunen und cremefarbenen Karton, Klebekissen und Kleber. 
Alles weitere seht ihr ja auf den Bildern ;o)

Das Teddygesicht aus dem Stempelset 
"Ausgestochen weihnachtlich" 
einmal auf cremefarbenen und einmal auf braunen Karton stempeln

Die "Augenflecken" mit 
der Lebkuchenmännchenstanze ausstanzen,
 auseinander schneiden,

  auf den helle Karton aufkleben

und den Kopf ausstanzen

Die weiteren Teile ausstanzen.

Das kleine braune Oval hinter das cremefarbene kleben, 
Haare und Krallen ankleben. 
Die Arme und Beine müsst ihr ein kleines bisschen zuschneiden.

Arme, Beine und Kopf mit Klebekissen befestigen.

Die Krallen an einer Schnur/Kordel ankleben, 
in die Enden jeweils einen Knoten machen 
und mit Blättern und Blüten verzieren. 
Mit Klebekissen kann das Faultier so an einem Regalbrett hängen.

Als "Caketopper" macht es sich auch super! 

Ich wünsche Euch entspannte Pfingstfeiertage!

Donnerstag, 5. April 2018

Überraschungsei

Das jüngere Kind hat zu Ostern wunderbare Eier gefärbt. Heute Morgen knackte und piepste es plötzlich so merkwürdig...


 ein Küken ist das nicht ... ?!?




       OMG! Ein Drachenei!!!!




 Isser nicht niedlich!

Den Drachen habe ich nach einer Anleitung von Lucy Ravenscar gehäkelt. 
Man kann sie auf Etsy kaufen. 
Lohnt sich ;o)







Sonntag, 18. März 2018

Bastelkeller

Am Freitag durfte ich wieder 4 bastelinteressierte Damen in meinem Bastelkeller begrüßen.
Zuerst haben wir Verpackungen für Schockolollies gewerkelt.
Ihr wisst schon, diese Osterhasen am Stiel, ich hab vergessen einen außerhalb der Verpackung zu fotografieren ;o)



Zum Einsatz kamen hier vorwiegend das Set "Schmetterlingsgruß" und das "Quartett fürs Etikett"


Den Schmetterlingsgruß finde ich super vielseitig, da ist für jede Gelegenheit was dabei.
Wie Ihr seht passt das Zitat "Glück ist..." gerade so zwischen die Blumenranken aus dem "Quartett fürs Etikett"

Und so haben wirs gemacht:
Aus einem DINA4 Bogen bekommt man 3 Verpackungen


Für eine Verpackung braucht man ein Stück mit den Maßen 18cm x 9,8cm.
Schneidet zuerst an der langen Seite die 18cm ab, dann zwei mal die 9,8 cm.
Farbkarton ist oft nicht so ganz genau A4 deshalb ist Euer letztes Stück vielleicht ein bisschen breiter oder schmaler aber das macht nichts, denn ob die Klebelasche nachher einen Zentimeter oder nur 0,8 cm breit ist spielt keine Rolle.

Jetzt wird gefalzt:

Zuerst an der schmalen Seite bei 1 cm faltzen,
dann an der langen Seite bei 4,5 und 9 cm.
Die Breite der Klebelasche ergibt sich dann von selbst.
Wir haben zum Falzen das Schneid- und Falzbrett verwendet.

Wer das Falzbrett besitzt und vielleicht eine größere Anzahl
Verpackungen herstellen will der falzt
an der schmalen Seite bei 3/8 inc
an der langen Seite bei 1 3/4 und 3 1/2 inc






Dann die Klebelaschen zurechtschneiden
und an den Falzlinien falten.
Ich verwende zum kleben den Tombow Flüssigkleber, der klebt super und zieht schnell an.













Zum Schluss noch mit einer Kreis oder Ovalstanze eine "Griffmulde" in die offene Seite stanzen und die Verpackung beliebig verziehren.












Und anschließend wurden noch drei ganz individuelle Karten gewerkelt:


Beim Fuchs könnt Ihr Euch denken, dass er mit der Fuchsstanze entstand, aber auch der Frosch ist aus Fuchselementen zusammengesetzt + Augen aus der Eulenstanze.


Sonntag, 11. März 2018

Montag, 5. März 2018

Ein Häschen am Stück häkeln

Wieder ein kleines Häkeltier (Amigurumi)
Ostern naht in Riesenschritten aber noch ist genug Zeit ein (paar) Häschen von der Häkelnadel hopsen zu lassen.
Ich habe eine Vorliebe für diese am Stück gehäkelten Tierchen! 
Die Originalanleitung ist wieder von Lucy Ravenscar
http://lucyravenscar.blogspot.de/2010/10/free-pattern-tiny-rabbit-amigurumi.html
Ich habe sie weitestgehend 1:1 übersetzt. Allerdings wird im Original in Runden gehäkelt. Ich habe leider immer noch Probleme mit sauberen Runden, also hab ich´s mit Spiralen versucht und finde es hat prima geklappt. Also einfach immer weiter häkeln. Ich habe trotzdem die Einteilung in Runden beibehalten damit es übersichtlich bleibt. Ev. kann man den Anfang jeder Runde mit anders farbigem Garn markieren. In Klammern ist angegeben wie viele Maschen es nach jedem Arbeitsschritt sein sollten. (Immer schön mitzählen ;o) Der Körper wird aus Festen Maschen gehäkelt (außer Ohren und Füßen) Je nach Dicke des Garns wird es ein kleines oder ein sehr kleines Häschen ;o)



Körper an der Nase beginnend:

1:. 2 Luftmaschen anschlagen, 6 Feste Maschen in die erste Luftmasche häkeln. (6)

2: [nächste Masche verdoppeln, 2 Feste Maschen] 2 x (8) 

3: Jede Masche einmal häkeln (8)

4:. [nächste Masche verdoppeln, eine Masche häkeln] 4 x (12)

5: 4 Maschen häkeln [Ohr: Kettmasche in nächste Masche, 6 Luftmaschen, Feste Masche in 2. von Nadel aus gesehene Masche, Stäbchen in die nächsten 3 Maschen, Feste Masche, Kettmasche in erste Masche des Ohrs], 2 Feste Maschen, [noch ein Ohr], 4 Feste Maschen = 12 

6: Jede Masche einmal häkeln (am Ohr in die erste Kettmasche arbeiten, nicht die zweite) = 12 

7: 4 feste Maschen [nächste Masche verdoppeln, 1 Feste Maschen] 3 x , 2 feste Maschen = 15 

8: 4 feste Maschen [nächste Masche verdoppeln, 2 Feste Maschen] 3 x , 2 feste Maschen = 18 

9: Popcornmasche, feste Masche, Popcornmasche, 15 feste Maschen = 18
Popcornmasche aus 4 Stäbchen: 4 Stäbchen in eine Masche häkeln, die Schlaufe etwas herausziehen. Nadel herausnehmen, durch die Masche (oben) des ersten Stäbchens führen, Schlaufe fassen, durchziehen.

10 – 11: jede Masche einmal häkeln = 18 

12: 17 feste Maschen, Popcornmasche = 18 

13: 4 feste Maschen, Popcornmasche, 13 feste Maschen =18 

14: jede Masche einmal häkeln = 18 

15: [2 Maschen zusammen häkeln, eine feste Masche] 6 x = 12
16: [immer 2 Maschen zusammen häkeln] 6 x = 6
Faden durchziehen, ein Stück zum Vernähen stehen lassen und abschneiden.
Mit passendem Garn Nase, Augen und Zähnchen aufsticken. Ausstopfen und am Popo zunähen.
Puschelschwänzchen
3 Luftmaschen, 6 Stäbchen in erste Luftmasche, mit Kettmasche in erstes Stäbchen, zusammenziehen. Faden durchziehen, ein Stück stehen lassen, abschneiden und am Popo annähen. 
Hier seht ihr wo die kleinen Osterhasen herkommen!

Bei mir haben sich die Hasen gleich wie die Karnickel vermehrt.
 Viel Erfolg beim Nachhäkeln!